Das war „In.Bewegung 2013“
 
avabschlussLange wurde alles vorbereitet, die Redner und Musiker standen recht früh fest und Berga als Ort des Geschehens erschien uns auch optimal. Nun musste nur noch das Wetter mitspielen, um eine gelungene Veranstaltung auf die Beine stellen zu können. Und so kam es dann auch! Ab 12 Uhr füllte sich der Platz und die Besucher kamen in den nächsten Stunden so zahlreich, dass am Ende rund 1.500 Menschen das Veranstaltungsgelände füllten. Jung und Alt waren gekommen, um erstklassigen Rednern zu lauschen, gute Musik mit politischen Inhalten zu hören, oder sich an den zahlreichen Infoständen zu informieren. Die kleinsten unserer Gemeinschaft hatten auch ihr Vergnügen. Ob auf der Hüpfburg, beim Malen oder vielen interessanten Spielen.
 
Mit einer kleinen Verspätung, von ca. einer halben Stunde, eröffnete dann PATRICK Weber die Veranstaltung und kündigte auch sofort den ersten Redner des Tages an. ANDREAS STORR, Abgeordneter im Sächsischen Landtag und Bundesschatzmeister der NPD, war angereist um eine gute und inhaltsvolle Rede zu halten. Leider fing es während seiner Rede an zu regnen, aber auch das war nach etwa zehn bis fünfzehn Minuten wieder vorbei.
 
Nachdem Storr fertig war, kam UDO PASTÖRS, stellvertretender Parteivorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, auf die Bühne. In gewohnter Rhetorikstärke begeisterte er das Publikum und erntete dafür eine Menge Beifall.
 
Dann war der erste Musiker des Tages an der Reihe. Kein geringerer als FRANK RENNICKE übernahm mit gut einer Stunde das Nachmittagsprogramm und gab seine Lieder und viele Anekdoten, die das Leben als Nationalist mit sich bringt zum Besten. Wie immer schaffte es Rennicke das Publikum zu begeistern.
 
Danach ging es weiter mit dem freien Aktivisten MAIK MÜLLER, der als Veranstalter des jährlichen Dresdner Trauermarsches anlässlich der Bombardierung Dresdens am 13./14. Februar 1945 und als Redner von vielen Veranstaltungen bekannt ist. In einer kurzen aber aussagekräftigen Rede, ging er auf die Thematik Dresden, aber auch auf den kommenden „Tag der deutschen Zukunft“ ein. Für beides war er auch mit einem Infostand vor Ort.
 
Dann bestieg mit den KINDERZIMMER-TERRORISTEN die erste Band die Bühne und es wurde rockig. Die Jungs sind ja bereits durch ihre vielzähligen Auftritte in Erscheinung getreten und durch ihre erste CD Veröffentlichung bekannt. Auch auf unserer Bühne gaben sie wieder ihr bestes und haben mit vielen eigenen und gecoverten Stücken einen wirklich guten Eindruck beim Publikum hinterlassen. Weiter so!
 
Mit UDO VOIGT kam dann ein weiterer hochkarätiger Redner an die Reihe. Voigt war über 15 Jahre Parteivorsitzender der NPD und ist auch heute noch für die Partei aktiv. Er nahm in gewohnter Weise die Zuhörer mit und hielt eine flammende aber sachliche Rede.
 
Als nächstes kam dann STRAFMASS an die Reihe. Von vielen wurde der Auftritt gespannt erwartet. Und was da geboten wurde kann sich echt sehen lassen. Flotten Rechtsrock haben die Jungs gespielt, wobei auch das ein oder andere bekannte Stück gecovert wurde. Alles in allem ein guter Auftritt der fünf Mannen.
 
Nun kam der letzte Redner des Tages ans Pult und so konnten wir den Rechtsanwalt und ehemaligen Führer der später verbotenen Wiking-Jugend, WOLFRAM NARATH begrüßen. Narath´s Rede war geprägt von bester Rhetorik und „Gänsehaut-Garantie“. Er prangerte die EU an und rechnete mit den angeblichen Demokraten ab. Nach rund einer dreiviertel Stunde endete seine Rede unter lautem Applaus.
Weiter ging es mit dem musikalischen Programm…
 
Bevor es jedoch mit dem offiziellen Ablauf weiter ging, gab es eine Einlage der besonderen und eher selteneren Art bei solchen Veranstaltungen. Im Auftrag eines Mädels haben wir ihren Lebenspartner ausrufen lassen, dass sich dieser umgehend an der Bühne melden sollte. Als dieser nun auf der Bühne stand, wurde er von seiner Freundin überrascht und sie machte ihm vor allen 1.500 Leuten einen Heiratsantrag – der dann mit einem „Ja“ beantwortet wurde und wofür es regen Applaus gab.
 
Nun aber waren die Jungs an der Reihe, auf die schon viele warteten. OIDOXIE betrat die Bühne! Kaum eine Band weiß es besser das Publikum zu begeistern, als diese Herren. Nicht nur, dass das Publikum textfest mitgesungen hat, der Sänger ging auch in den Zuschauerbereich und ließ es gewaltig rocken! Man kann nur hoffen, dass man die Herren bald erneut auf einer Bühne sehen darf.
 
Danach wurde es schnell und laut – die Jungs von PAINFUL AWAKENING standen auf der Bühne und ließen es krachen! Feinster HC, wie man ihn von den Mannen kennt und liebt, gab es auf die Ohren – einfach Klasse. Auch sie konnten die angereiste Hörerschaft vollkommen überzeugen.
 
Nun ging es langsam dem Ende entgegen. Aber ein wichtiger Programm- und vor allem Höhepunkt des Tages fehlte noch. Und da waren sie: KRAFTSCHLAG stand auf den Brettern. Seit vielen Jahren waren sie nicht mehr live in Deutschland zu sehen und nun hatte es endlich wieder geklappt. Sie spielten eine breite Palette aus den langen Zeiten der Band, vor allem aber alte Klassiker wie „Alter Mann“, „Trotz Verbot“ oder „Nordwind“. Über eine Stunde legten sie einen wirklich guten Auftritt hin und zogen das Publikum in ihren Bann. Tolle Sache!
 
Am Ende des Tages konnte man zusammengefasst sagen, dass es eine prima Veranstaltung mit vielen „Highlights“ war. Die Polizei war fair, das Wetter gut und das Programm sowieso der Hammer. Nur ein kleines Trüppchen gab es, die es an diesem Tag wohl nicht so gut getroffen hatten. Die „Nazis raus“ schreienden Minusseelen, von der anderen Feldpostnummer, haben es in Berga und Sangerhausen zusammengefasst, auf abgespeckte 200 Demonstranten gebracht, obwohl man Tausende angekündigt hatte. Die Bürger ließen sich nicht instrumentalisieren und einige von ihnen waren auch auf unseren Fest, um sich selbst ein Bild von der letzten Opposition in Deutschland zu machen. Besser kann es nicht laufen!
 
Wir bedanken uns an dieser Stelle auch noch einmal bei allen Helfern, Redner, Musikern und natürlich auch bei den Gästen für ihr Kommen. Behaltet den Tag in guter Erinnerung. Und um eben diese nochmal ab und zu auffrischen zu können arbeiten wir gerade an einer DVD vom Tag – ihr dürft schon mal gespannt sein.
 
Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: Wir sind „IN.BEWEGUNG“!
 

Hier noch einmal das Tagesprogramm im Überblick:
 
Redner:
- Wolfram Nahrath
- Udo Pastörs
- Udo Voigt
- Andreas Storr
- Patrick Weber
- Maik Müller
 
Musiker:
- Frank Rennicke
- Kraftschlag
- Oidoxie
- Painful Awakening
- Strafmass
- KinderZimmer-Terroristen
 
Rahmenprogramm:
- Kinderprogramm mit großer Hüpfburg, Spielen und Clown
- Verkaufsstand vom Germania Versand (Tonträger, Textilien und vieles andere)
- Verkaufsstand der Modemarke Ansgar Aryan
- Verkaufsstand des Deutsche Stimme Verlages (Bücher und vieles andere)
- Infostand der NPD
- Infostand des RNF
- Infostand des VUFKP
- Infostand der JN
- Infostand: Aktionsbündnis gegen das Vergessen
- Infostand des Nationalen Bildungswerkes Ronneburg
- Interviewrunden mit FSN-TV
- Infostand der Demosanis
- Infostand vom Bündnis-Zunkunft-Hildburghausen
- Infostand vom Tag der deutschen Zukunft
- Infostand der Gefangenenhilfe
- Infostand vom Freien Netz Saalfeld
 
Nachfolgend noch einige Eindrücke vom Tag
 
Hier finden Sie in Kürze eine Fotogalerie!

 
Folgendes Material gab es im Rahmen der Veranstaltung
 

Mobifilm


 

Banner für das Internet

banner-468-60

banner-468-60

banner-468-60

banner-438-60-domain

banner-fsn-360-106-2

banner-fsn-360-106-1

banner-340-180

banner-340-180

banner-340-180

 


 

 


 

Aufklebermotive:

banner-fsn-360-106-1

 
banner-fsn-360-106-1

 


 

Unterstützer- und Teilnehmershirts (auch als Girlie erhältlich):

banner-fsn-360-106-1Frontdruck mit der Schrift: “Gegen den Volkstod und seine Boten!”

 
banner-fsn-360-106-1Vergrößerung vom Frontdruck

 
banner-fsn-360-106-1Rückendruck

 
Bestellbar unter: www.germaniaversand.de