Verhaltensregeln
 
- Die Teilnehmer haben sich grundsätzlich an die gültigen Gesetze der BRD, was die politische Meinungskundgabe sowie das Versammlungsrecht betrifft.
 
- Den Anweisungen der Versammlungsleitung und der von ihr bestimmten Ordner ist unbedingt und ohne Diskussion Folge zu leisten.
 
- Presse – und Medienvertretern werden keine Interviews gegeben und keine Auskünfte erteilt, sie sind als nichtexistent zu betrachten. Auch sinnlose Provokationen gegenüber der Presse sind zu unterlassen, da es genau diese Bilder sind, die sie möchten und dann auch senden werden.
Die Kameraden die Interviews geben dürfen, sind dafür durch Veranstaltungsleitung legitimiert.
 
- Alkoholisierten Besuchern wird der Zutritt zum Veranstaltungsgelände untersagt.
 
Folgende Bekleidung ist untersagt:
- Springerstiefel und alle Stiefel, die Springerstiefeln hinreichend ähnlich sehen.
- Bomberjacken in allen Farben, auch auf links gedrehte Bomberjacken mit orangefarbenem Innenfutter sind untersagt.
- Gleiches gilt für Domestos-Jeans.
- Wir wünschen keine Teilnehmer zu sehen, die Aufdrucke auf ihrer Bekleidung überkleben müssen. Wir wollen nicht, daß die Kleidung der Teilnehmer aussieht wie ein “Flickenteppich”. Dasselbe gilt für Tätowierungen. Wer strittige oder sogar strafrechtlich relevante Tätowierungen hat, sollte diese von vorneherein mit seiner eigenen Kleidung verdecken.
 

 
!!!!!!!WICHTIGER HINWEIS!!!!!!!
Gemäß § 6 VersG sind Personen, welche offen linksextremistisches Gedankengut vertreten oder der linken Szene oder linken Parteien und Gewerkschaften zuzuordnen sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen. Dies gilt vom 15.07.2016 bis einschließlich den 16.07.2016 für das gesamte Versammlungsgelände. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt!